Warum die Buchung ohne Kreditkarte sicherer ist

Heute berichtet der Spiegel interessantes zum Thema Kreditkarten-Betrug: So hat sich eine ganz neue Masche der Online-Kriminalität etabliert, bei der Kreditkarten-Daten für jedermann öffentlich in Foren und Communities einsehbar sind.

Demnach werden ausgespähte Kreditkartendaten von Forennutzern in sogenannte Postings eingestellt und sind so für jedermann sichtbar. Die Daten stammen aus verschiedenen Quellen: So zum Beispiel von sogenannten „Phishing“-Seiten, bei denen dem Nutzer vorgegaukelt wird, er befände sich auf der Seite seiner Hausbank, des bevorzugten Online-Versandhauses oder in einem Konto der zahlreichen Online-Zahlungsportale.

Jedoch entspricht dies nicht der Wahrheit: Denn Online-Betrüger erschaffen eine exakte Kopie der eigentlichen Seite. Gibt der unwissende Nutzer nun Kontodaten samt Passwort und TANs beispielsweise bei einer Online-Überweisung ein, können die Betrüger die Daten so ausspähen. Eine Überweisung erfolgt erst später: Nämlich dann, wenn den Geschädigten Beträge vom eigenen Konto abgebucht werden.

Auch Gaming-Plattformen von Betrügereien betroffen

Doch nicht nur im Finanzbereich schlagen Betrüger zu, sondern auch auf einigen Gaming-Plattformen treten vermehrt Phishing-Seiten zu Tage. Der Nutzer wird hier aufgefordert, seinen Account neu zu verifizieren und soll deshalb seine Accountdaten samt Passwort auf einer angeblich dafür eingerichteten Seite eingeben. Das Ende vom Lied: Der Account ist weg, die darin befindlichen Spiele und hinterlegten Zahlungsdaten ebenfalls.

Vorsicht: E-Mail-Betrug nimmt vermehrt zu

Wie kommt der Betrüger eigentlich an den Nutzer? Dies geschieht oft über E-Mails, die sich in Design und Aufmachung nicht von denen der eigentlichen Portale unterscheiden. Hier befindet sich meist ein Link, den der Empfänger anklicken soll – um sein Geschenk abzuholen, seinen Kontostand zu überprüfen, den Account zu verifizieren und vieles mehr. Davon entspricht natürlich nichts der Wahrheit: Solche E-Mails haben lediglich den Zweck, an Ihre Daten zu kommen.

Überprüfen Sie deshalb genau, wo Sie Kreditkarten-Daten hinterlegen und angeben. Im Zweifelsfall schreiben Sie den Support des jeweiligen Portals an – oder melden Sie sich telefonisch bei Ihrer Hausbank, falls Ihnen etwas seltsam vorkommt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Warum die Buchung ohne Kreditkarte sicherer ist, 10.0 out of 10 based on 1 rating
TEILEN